Drohnengesetze in der Slowakei (2023 aktualisiert): Alles, was Sie wissen müssen

Drohnen sind in der Slowakei zu einer wachsenden Quelle für Unterhaltung und Innovation in der gesamten Region geworden. Die Drohnentechnologie hat sich weiterentwickelt und ist für jeden, der Interesse daran hat, in die Lüfte zu fliegen, zugänglicher, erschwinglicher und benutzerfreundlicher geworden.

Drohnengesetze in der Slowakei

In vielen Gebieten der Slowakei werden Drohnen heute als Werkzeuge für wissenschaftliche Forschung, Überwachung und Freizeitaktivitäten eingesetzt, beispielsweise zum Filmen oder Fotografieren, um eine einzigartige Vogelperspektive auf Landschaften oder Städte zu ermöglichen.

Sich in den verschiedenen Drohnengesetzen in ganz Europa zurechtzufinden, kann eine gewaltige Aufgabe sein, und wenn es um die Slowakei geht, gibt es eine Reihe von Vorschriften, die befolgt werden müssen.

Da der Einsatz von Drohnen in einem der schönsten Länder Mitteleuropas Berichten zufolge zunimmt, müssen sich sowohl Freizeit- als auch Gewerbetreibende ihrer rechtlichen Verantwortung nach slowakischem Recht bewusst sein.

In diesem Blogbeitrag untersuchen wir, was Sie über die Drohnengesetze in der Slowakei wissen müssen, von der Gesetzgebung zur Gewährung von Freiheiten beim Zugang zum Luftraum bis hin zu strengen Flugverbotszonen, die aus Sicherheitsgründen eingerichtet wurden. 

Allgemeine Drohnengesetze in der Slowakei (2024)

Drohnenbetreiber in der Slowakei müssen jede Drohne registrieren und sich strikt an die damit verbundenen Vorschriften halten.

Drohnengesetze in der Slowakei

Registrierung von Drohnenpiloten in der Slowakei

Die EU-Verordnung 2019/947 verlangt, dass sich UAS-Betreiber vor dem Flug registrieren. Der für die Drohne verantwortliche Fernpilot muss allen Anweisungen seines Bedieners Folge leisten und die volle Verantwortung für alle von ihm durchgeführten Operationen tragen.

Drohnengesetze in der Slowakei

Bei Alleinflügen in der OPEN-Kategorie werden in der Regel beide Rollen von einer Person besetzt. Mit solchen Regelungen ist ein sicheres Flugerlebnis für alle Beteiligten gewährleistet.

Der Beginn des UAS-Betreiberregistrierungsprozesses ist einfach; Sie müssen dem Online-Verfahren folgen. Nach der Registrierung bleibt Ihre Nummer ein Jahr lang gültig und muss jährlich durch Wiederholung des gleichen Vorgangs erneuert werden, es sei denn, Sie möchten sich dauerhaft von der Registrierung abmelden.

Solange Sie Ihren aktuellen Status in diesem System beibehalten, sollte Ihre bestehende Nummer aktiv bleiben.

Lesen Sie auch: Drohnengesetze in Finnland: Alles, was Sie wissen müssen

Operationskategorien in der Europäischen Union

Die Europäische Union hat Drohnen in drei verschiedene Kategorien eingeteilt, jede mit ihren eigenen spezifischen Regeln und Vorschriften, die eingehalten werden müssen.

Drohnengesetze in der Slowakei

Offene Kategorie

Wenn Sie ohne den Aufwand einer Sondergenehmigung fliegen möchten, sollten Sie über die Anschaffung einer Drohne der „offenen“ Kategorie nachdenken. Die Betreiber müssen sich strikt an die Sicherheitsvorschriften der EASA halten, da diese Einheiten nicht kommerziell sind und ein Gewicht von 25 kg nicht überschreiten dürfen.

Das Tolle daran ist, dass man für den Betrieb keine vorherige Genehmigung benötigt; Dies bedeutet jedoch nicht, dass Unwissenheit oder Nachlässigkeit übersehen werden sollten.

Aufgrund ihrer weitreichenden Vorteile verzeichnet die Europäische Union einen beispiellosen Anstieg von Drohnen der offenen Kategorie. Diese unbemannten Luftfahrzeuge sind erschwinglich und zuverlässig, was sie zu einer guten Wahl für Bastler und Geschäftsinhaber gleichermaßen macht.

Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind diese Drohnen sehr gefragt – egal, ob Sie sie für Freizeitzwecke oder für den kommerziellen Einsatz nutzen, sie können all das und noch mehr bieten.

Drohnen sind komfortabler zu steuern als andere unbemannte Luftfahrzeuge und werden zweifellos die gesamte Luftfahrt- und Transportbranche revolutionieren.

Trotz gewisser Einschränkungen, denen Drohnen in der EU ausgesetzt sind, ist es offensichtlich, dass diese Fluggeräte in Zukunft ein grundlegender Bestandteil unseres Transportsystems sein werden.

Besondere Kategorie

Im Vergleich zur offenen Kategorie wird die spezifische Kategorie normalerweise als einschränkender angesehen und nicht alle kommerziellen Aktivitäten sind uneingeschränkt. Zur Veranschaulichung: Wollen Sie mit einer Drohne fotografieren oder filmen, benötigen Sie die eindeutige Erlaubnis der Beteiligten.

Um das Risiko von Verstößen gegen Vorschriften während des Betriebs zu vermeiden, wird dringend empfohlen, dass sich jemand vorab an die EASA wendet, um weitere Informationen zu den verschiedenen Beschränkungen für die Verwendung in diesem Bereich zu erhalten.

Für diejenigen, die Drohnen für den kommerziellen Einsatz betreiben möchten, bietet Lowest Price Drones genau das, was Sie brauchen. Ihre leichten Modelle wiegen zwischen 25 kg und 150 kg und benötigen eine EASA-Genehmigung, bevor sie starten dürfen – ein einfacher Vorgang, der schnell die erforderliche Genehmigung erteilt. Wenn Ihr Unternehmen auf der Suche nach einer zuverlässigen Antennenlösung ist, ist dies der richtige Weg!

Zertifizierte Kategorie

Wenn Sie eine zertifizierte Drohne betreiben möchten, ist es wichtig, vorher mit der Luftfahrtaufsichtsbehörde der Europäischen Union (EASA) zu sprechen und dafür zu sorgen, dass Ihr unbemanntes Fluggerät mehr als 150 kg wiegt.

Durch den Erhalt einer Genehmigung durch die EASA würden diese Drohnen dann die Genehmigung zur kommerziellen Nutzung erhalten. Mit dieser Genehmigung können diese Drohnen sicher alle von der EASA festgelegten Regulierungsstandards erfüllen, die die Sicherheit für alle Benutzer gewährleisten.

Lesen Sie auch: Neue Drohnengesetze in Australien

Gesetze zu kommerziellen Drohnen in der Slowakei

Wenn Sie in der Slowakei gewerblich Drohnen nutzen, ist es zwingend erforderlich, dass Sie eine Genehmigung zur Durchführung von Luftprojekten einholen. Diese Genehmigung erfordert Folgendes:

Drohnengesetze in der Slowakei

Um eine Erlaubnis zum Fliegen einer Drohne zu erhalten, müssen sowohl theoretische als auch praktische Prüfungen bestanden werden, die von der Verkehrsbehörde durchgeführt werden. Um in der Theorieprüfung erfolgreich zu sein, müssen Bewerber für jedes Fach mindestens 75% Fragen richtig beantworten.

Wenn Sie die praktische Prüfung bestehen möchten, müssen Sie gegenüber dem Prüfer des Verkehrsamts nachweisen, dass Sie über die erforderliche Qualifikation und Kompetenz in der sicheren und verantwortungsvollen Nutzung des slowakischen Luftraums verfügen.

Bei Flügen im regulierten Luftraum ist für die Kommunikation kein Funkgerät mehr erforderlich. Stattdessen muss der Pilot oder anderes Servicepersonal nun über zwei Telefonnummern erreichbar sein.

Um eine reibungslose Reise auf Ihrem kommerziellen Flug im kontrollierten Luftraum zu gewährleisten, ergreifen Sie bitte 24 Stunden vorher die folgenden Schritte:

Abhängig von der Art der von Ihnen geplanten Operationen müssen möglicherweise zusätzliche Anforderungen erfüllt werden.

Zivilluftfahrtbehörde des Transportation Office (CAA)

Die Zivilluftfahrtbehörde des Verkehrsamtes der Slowakei (CAA) ist eine Regierungsorganisation, die sich auf die Überwachung des sicheren Flugbetriebs im slowakischen Luftraum konzentriert.

Da Drohnen zu einem immer beliebteren Transport- und Freizeitmittel werden, arbeitet die CAA intensiv an der Entwicklung regulatorischer Rahmenbedingungen für Drohnen.

In ihrer Mission, den slowakischen Luftraum zu einem sichereren und effizienteren Einsatzgebiet für alle Flugzeugtypen zu machen, ist die CAA bestrebt, sicherzustellen, dass Drohnen dort sicher betrieben werden Allianzen mit Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen weltweit.

Sie stellen nicht nur detaillierte Vorschriften zu Drohnen bereit, sondern stellen auch Ressourcen wie Schulungsmaterialien und Tipps zur Drohnensicherheit bereit, um die Bürger zu ermutigen, sich ihrer gesetzlichen Verpflichtungen beim Fliegen von Drohnen bewusst zu sein.

Das Engagement der CAA für die Förderung eines sicheren Luftraums in der gesamten Slowakei hat die Entwicklung von Drohnen in den letzten Jahren erheblich unterstützt.

Lesen Sie auch: Aktualisierte Drohnengesetze in der Türkei: Regeln, die Sie kennen müssen

Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit (EASA)

Die 2002 gegründete Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit (EASA) ist ein mächtiges Leitungsgremium, das für die Festlegung und Durchsetzung von Flugsicherheitsstandards im gesamten europäischen Flugsicherheitssystem verantwortlich ist.

Drohnengesetze in der Slowakei

Ihre Aufgabe besteht darin, ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten und gleichzeitig Innovations- und Wachstumsmöglichkeiten bei der Luftraumnutzung zu fördern.

Die EASA befasst sich in erster Linie mit der Flugsicherheit und hält auch an Richtlinien fest, nach denen viele Drohnen betrieben werden müssen, insbesondere Drohnen, die zu kommerziellen Zwecken eingesetzt werden, wie etwa zum Fotografieren oder für Frachtlieferungsdrohnen.

Kommerzielle Drohnen Aufgrund ihrer zunehmenden Komplexität und Auswirkungen auf kommerzielle Situationen wie Privatsphäre, Luftraumnutzung und nationale Sicherheit benötigen sie außerdem eine einzigartige Zertifizierung durch die EASA.

Die Rolle der Agentur bei der Aufrechterhaltung internationaler Standards für Drohnen kann nicht unbemerkt bleiben, da Drohnen zunehmend in weitaus größerem Umfang als je zuvor eingesetzt werden.

Keine Drohnenzonen in der Slowakei

Keine Drohnenzonen sind ausgewiesene geografische Orte, an denen Drohnen (ferngesteuerte unbemannte Fluggeräte für verschiedene Zwecke) eingeschränkt oder verboten sind.

Drohnengesetze in der Slowakei

Die Vorschriften und Definitionen dieser Zonen können von Land zu Land unterschiedlich sein. In der Slowakei werden generell keine Drohnenzonen als Lufträume definiert, die speziell als Sperrzone für Drohnen eingerichtet wurden.

Diese Gebiete reichen von Nationalparks und Naturschutzgebieten bis hin zu Kernkraftwerken und Regierungsgebäuden. Darüber hinaus gelten alle öffentlichen Orte, die nicht unter die Luftfahrtgesetze fallen, als Drohnenverbotszonen, es sei denn, die zuständigen Behörden haben zuvor eine Genehmigung eingeholt.

Da überall auf der Welt strengere Vorschriften eingeführt werden, ist es für Personen, die mit Drohnen reisen, unerlässlich, sich vor dem Abflug über die Vorschriften für Drohnenverbote zu informieren.

FAQs

Erlaubt die Slowakei den Einsatz von Drohnen?

Ja, die Slowakei erlaubt den Einsatz von Drohnen in ihrem Luftraum, sofern alle Vorschriften und Gesetze eingehalten werden.

Welche Art von Zertifizierung benötige ich, um in der Slowakei eine Drohne fliegen zu dürfen?

Gewerbliche Drohnenbetreiber müssen eine EASA-Zertifizierung erhalten, bevor sie ihr Fluggerät im slowakischen Luftraum betreiben dürfen. Abhängig von der Art der Drohne, die sie verwenden, benötigen Bastler möglicherweise kein Zertifikat.

Gibt es in der Slowakei Drohnenverbotszonen?

Ja, in der Slowakei gibt es zahlreiche Drohnenverbotszonen, von Nationalparks und Naturschutzgebieten bis hin zu Kernkraftwerken und Regierungsgebäuden.

Schlussfolgerung

Für Drohnenbetreiber in der Slowakei ist es wichtig, die spezifischen Vorschriften für den Betrieb von Drohnen im Land zu kennen. Der Drohnenbetrieb muss diesen Gesetzen entsprechen und alle Sicherheitsprotokolle respektieren, um ein erfolgreiches und sicheres Flugerlebnis zu gewährleisten.

Bei sorgfältiger Planung können Betreiber die unglaubliche Schönheit der Slowakei aus der Luft genießen und dabei die gesetzlich festgelegten Grenzen einhalten. 

Indem Sie die slowakischen Gesetze respektieren und die geltenden Sicherheitsrichtlinien beachten, erhöhen Sie Ihre Chancen auf ein angenehmes und sicheres Flugerlebnis erheblich.

Wir hoffen, dass dieser Blogbeitrag Ihnen dabei geholfen hat, ein besseres Verständnis der Drohnengesetze in der Slowakei zu erlangen, damit Sie mit Zuversicht loslegen können. Gerne kommentieren und teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEDeutsch